Sendify – Versand wird jetzt ganz einfach
Wir verwenden Cookies, um Ihre User-Erfahrung zu optimieren. Mehr Information.

Logistik-Ratgeber

Gurtmaß und Volumengewicht – von der Bedeutung bis zur Anwendung

Das Gurtmaß und Volumengewicht sind zwei wichtige Werte bei Versand Ihrer Ware. Sie müssen oft beim Paket- und Palettenversand angegeben werden und sind wichtige Faktoren in der Preisermittlung Ihres Transportes. Wir informieren Sie wie Sie schnell und einfach beide Werte ermitteln, und so Ihren Paketversand problemlos abwickeln können.

Gurtmaß erklärt
Formel für Gutmaß

Was ist das Gurtmaß?

Das Gurtmaß begrenzt die maximale Größe eines Pakets während des Transports. Innerhalb Deutschlands kommt sie beim Versand per UPS, DHL Express, GLS oder DSV ins Spiel, wo die Gürtelgröße ein zentraler Parameter für die Paketgröße ist. So beschreibt das Gurtmaß die Größe des zu versendenden Paketes. Sie addieren die längste Länge mit der doppelten Breite und der doppelten Höhe. Mit anderen Worten: Das Gurtmaß ist die Summe des Umfangs der kürzesten Seiten zuzüglich der einfachen Länge des Pakets.

Pakete, die das maximale Gurtmaß überschreiten, werden von keinem Paketdienstleister angenommen und müssen per Spedition oder als Sperrgut versendet werden. Bei normalen Standardpaketen, die mit einem Paketdienstleister innerhalb Deutschlands versendet werden, hat der Umfang seit 2004 an Bedeutung verloren. Mehrere Paketdienstleister haben für Paketversand innerhalb Deutschlands ist eine maximale Größe von 120cm x 60cm x 60cm festgelegt.

Bei Einhaltung dieser Maße darf der maximale Umfang, unabhängig von Länge, Höhe und Breite des Pakets (innerhalb der angegebenen Maximalmaße), 360 cm nicht überschreiten.

Gurtmaß berechnen

Das Gurtmaß berechnet sich mit folgender Formel:

Gurtmaß = 1x längste Seite + 2x Breite + 2x Höhe

Formel Gurtmaß
Volumengewicht Ihrer Sendung berechnen

Was ist das Volumengewicht?

Der Begriff “Volumengewicht” wird in der Logistikwelt oft benutzt. Es ist kein Wert, für den es eine spezifische physikalische Entsprechung gibt. Das Volumengewicht ist neben dem Gurtmaß eine wichtige Einheit in der Logistik. Es wird für die Berechnung der Versandkosten von Paketen benutzt.

Das Volumengewicht bestimmt den sogenannten Frachtsatz (auch „frachtpflichtiges Gewicht“). Um den Preis eines Pakets zu ermitteln, wird das berechnete Volumengewicht mit dem tatsächlichen bzw. echten Gewicht (auch „gewogenes Gewicht“ oder Engl. „actual weight“) verglichen. Der Größere der beiden Werte wird dann als Gewicht für die Preisberechnung verwendet.

Volumengewicht berechnen

Die Berechnung des Volumengewichts ist einfach:

Multiplizieren Sie Länge, Breie und Höhe (in cm) des zu verschickenden Sendung und teilen Sie den sich ergebenden Wert durch einen Divisorwert.

Volumengewicht berechnen

Der Divisorwert wird vom Versandunternehmen selber festgelegt. Beispielsweise, wird bei dem Logistikdienstleister UPS für die Berechnung des Volumengewichts der Divisor 5000 benutzt. GLS benutzt einen Divisor von 6000.

Anzurechnendes Gewicht von Sendungen

Was ist das anzurechnende Gewicht meiner Sendung?

Um den Preis einer Sendung zu ermitteln, wird oft nach dem anzurechnenden Gewicht gefragt. Dieser Wert ist entweder das berechnete Volumengewicht oder das tatsächliche Gewicht Ihrer Lieferung. Der jeweils größere Wert ist hier ausschlaggebend. Die Berechnung des Gewichts gilt sowohl für Pakete, als auch für Ihre Paletten. Folgen Sie unserer Step-by-Step Erklärung um diesen Prozess einfach zu gestalten:

 

Schritt 1: Bestimmen Sie das tatsächliche Gewicht

Das tatsächliche Gewicht ist das Gewicht der Artikel in Ihrer Sendung. Das Gewicht Ihrer Sendung wird auf das nächste halbe Kilo gerundet.

  • Verwenden Sie zum Messen eine Waage. Runden Sie alle Bestandteile auf das nächste halbe Kilogramm auf

 

Schritt 2: Bestimmen Sie das Volumengewicht

Das Volumengewicht bezeichnet die Dichte, d. h. den Raum, den die Palette einnimmt im Vergleich zu seinem tatsächlichen Gewicht. Das Volumengewicht muss bei allen internationalen Versandservices angewandt werden.

  • Bestimmen Sie die Abmessungen der Palette in Zentimetern. Messen Sie immer die längste Seite und runden Sie die Zahlen auf die nächste volle Zahl auf bzw. ab (z. B. 1,00 cm bis 1,49 cm wird zu 1 cm abgerundet und 4,50 cm bis 4,99 cm zu 5 cm aufgerundet)
  • Multiplizieren Sie die Länge der Palette mit der Breite und der Höhe. Das Ergebnis ist das Volumen in Zentimetern
  • Teilen Sie für Einfuhrsendungen und Exportsendungen das Volumen durch den vom Versanddienstleister angegeben Divisortwert. Beispielsweise ist dieser bei GLS 5.000, bei UPS jedoch 6.000.

 

Schritt 3: Bestimmen Sie das anzurechnende Gewicht

Vergleichen Sie das tatsächliche Gewicht der Palette mit dem Volumengewicht. Das größere Gewicht ist das anzurechnende Gewicht, das zur Berechnung des Tarifs verwendet wird. Für etliche Palettensendungen beträgt das mindestens in Rechnung gestellte Gewicht 71 kg.

Bereit für einfachen Versand?

Gewicht und Maße eingeben, und Versandpreise verschiedener Dienstleister vergleichen. Registrieren Sie sich kostenfrei bei Sendify und finden Sie den zu Ihnen passenden Service. So können Sie noch heute Ihren Versand online buchen.

 

Versandpreise vergleichen